Textbühne #6 im Rückblick: „Im Kofferraum ist auch noch Platz.“ (Open Mic)

Am vergangenen Dienstag luden wir zur ersten Open-Mic-Textbühne ins Q-Kaff am Campus der Uni Mainz – und waren überwältigt. Zwanzig(!) Autorinnen und Autoren hatten sich eingefunden, um aus ihren Texten zu lesen. Das überstieg unsere Erwartungen doch um einiges. In nur anderthalb Stunden haben wir ein 100-minütiges Programm zusammengestellt, das gleich im Anschluss auf die Bühne ging. Und es freut uns zu sagen, dass wir wohl nie ein abwechslungsreicheres, überraschenderes Textbühnenprogramm erlebt haben, mit ganz unterschiedlichen Vorträgen zwischen Unterhaltung und Ernst, mal lyrisch, mal erzählend, mal leise, mal laut.

Für uns war es ein großartiger Abend mit fantastischen Beiträgen, für die wir uns ganz herzlich bedanken möchten bei den Autorinnen und Autoren Matthias Becher, David Weber, Hannah Müssemann, Lia Na., Jana Appel, Rudolf Garski, Linda Kokkores, Leonie Bleck, Matthias Däumer, Jan Dottermann, Bettina Andresen, Nadine Schandry und Mrs.McH aka Tanja sowie Singer-Songwriter Sven Safarow, der den Abend musikalisch begleitet hat.

Wir danken an dieser Stelle gerne für die Unterstützung der Textbühne: dem AStA-Kulturreferat, dem Kulturcafé am Campus der Uni Mainz, dem Literaturbüro Mainz und Matrosenhunde aus Berlin für das grandiose Artwork. Besonderer Dank gilt einmal mehr auch Isabelle Winkler für die fotografischen Eindrücke des Abends, die hier zu sehen sind.

Weiter geht es im April mit der Textbühne #7, gefolgt von unserer zweiten Open-Mic-Textbühne im (voraussichtlich) Juni, wo auch jene Autorinnen und Autoren dabeisein werden, die am vergangenen Dienstag nicht auftreten konnten. Genaue Termine verhandeln wir gerade, alle Infos folgen bald, hier und auf unserer Facebook-Seite.

Alle Fotos auf dieser Seite: Isabelle Winkler.
Bis bald!

Advertisements

2 Gedanken zu “Textbühne #6 im Rückblick: „Im Kofferraum ist auch noch Platz.“ (Open Mic)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.