Textbühne #10 im Rückblick: „Lasst Signalraketen zünden“


Zum 10. Mal Textbühne, zum 10. Mal Literatur und Musik von jungen Menschen aus Mainz und dem Rhein-Main-Gebiet im voll besetzten Q-Kaff. Es war ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten aus den letzten zwei Jahren, die allesamt neues Textmaterial im Gepäck hatten. Eine große Freude für uns und ein Riesenspaß!

Wir danken herzlich allen Beteiligten. Insbesondere unseren Autorinnen und Autoren Marcel Baymus, Pia Böddeker, Matthias Boosch, Anna Lydia Landwehr, Inga Lohrmann, Tina Lürtzing, Isabella Matosjan, Bernd Ritter, Nadine Schandry und Carina Scheerer sowie Corinna und Robin Stück von Schwarz & Silber und Singer-Songwriter Sven Safarow.

Wir verbleiben mit besten Wünschen zur Adventszeit und den wunderschönen Fotos der Textbühne #10 von Alex Roidl. Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Textbühnenvorstellung: Isabelle Winkler (Fotografin)

Isabelle Winkler liebt Geschichten, besonders die des alltäglichen Lebens. Ihr Erzählmedium ist jedoch weder die Musik, noch der Text, sondern das Bild. Seit dem ersten Workshop und nur mit der Ausnahme einer Veranstaltung hat sie die Textbühne visuell begleitet. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge kehrt sie Mainz und der Textbühne den Rücken zu, um – wie man so schön sagt – ihr Glück in der Welt zu finden.

Mehr Fotos von Isabelle findet ihr auf ihrer Internetseite!

Wir bedanken uns herzlich bei Isabelle, die uns über zweieinhalb Jahre als Fotografin begleitet hat und der wir die vielen großartigen Eindrücke auf dieser Seite verdanken. Für die Zukunft in der neuen Heimat wünschen wir nur das Beste!

Textbühne #9 im Rückblick: „Morgen hau’n wir einfach ab.“

Zurück aus der Sommerpause und gleich mitten im Herbst! Am 29. September fand die Textbühne #9 statt: „Morgen hau’n wir einfach ab.“ Auf der Bühne durften wir diesmal die lokalen Autorinnen und Autoren Matthias Becher, Sarah Friedrich, Cosima Winter und Robin Baller sowie Sofie Lichtenstein aus Berlin begrüßen. Für die musikalische Unterstützung sorgte Hanne Kah aus Mainz. Wir hoffen Ihr hattet genau so viel Spaß wie wir!

Bedanken möchten wir uns herzlich bei allen Unterstützern der Textbühne: insbesondere dem AStA-Kulturreferat und dem Kulturcafé am Campus der Uni Mainz inklusive Last-minute-Techniker David, dem Literaturbüro Mainz und unseren Lieblings-Berlinern von Matrosenhunde für das Textbühnen-Artwork. Besonderer Dank gilt einmal mehr Isabelle Winkler für die großartigen Fotos des Abends.

Wir sehen uns wieder am 1. Dezember!

Workshopfotos Textbühne #9: „Morgen hau’n wir einfach ab“

Draußen der Regen, ein Wetter zum Abhauen. Wir laden also herzlich ein, mit uns den Herbst einzuläuten, mit literarischen Texten und akustischen Gitarren, am Dienstag, 29. September ab 20 Uhr im Kulturcafé am Campus der Uni Mainz zur Textbühne unter dem Motto „Morgen hau’n wir einfach ab.“

Wir freuen uns auf Texte von Robin Baller, Matthias Becher, Sarah Friedrich, Sofie Lichtenstein und Cosima Winter sowie auf die Musik von Hanne Kah. Der Eintritt ist wie immer frei. Bis dahin viel Spaß mit den Fotos vom Workshop von Isabelle Winkler. Weiterlesen Workshopfotos Textbühne #9: „Morgen hau’n wir einfach ab“

Textbühne #8 im Rückblick: „Ich reise allein.“ (Open Mic)

Weil’s im Februar so schön war, wollten wir so schnell wie möglich ein zweites „Offenes Mikrofon“ auf die Beine stellen und so luden wir vergangene Woche Autorinnen und Autoren dazu auf, spontan mit ihren Texten ins Kulturcafé am Campus zu kommen. Zur Belohnung winkten allein Ruhm, Ehre und ein Platz im Scheinwerferlicht vor einem tollen Publikum im Q-Kaff.

Noch nie haben wir ein Programm in so kurzer Zeit zusammengestellt! Zwölf Autorinnen und Autoren, mit großartigen, überraschenden, einfallsreichen, lyrischen wie literarischen Kurztexten zwischen Labyrinth und Schweigsamkeit, Afrikareise und Silvesterabend, Gartenfeldplatz und Porno-Romantik. An dieser Stelle gebührt unser großer Dank für den tollen Abend den Autorinnen und Autoren Ingo Bartsch, Michael Betzel, Leonie Bleck, Pia Böddeker, Dominik Hilleke, Sandra Mandl, Isabella Matosjan, Eric Merz, Lia Nabiulina, Laura Wiesinger und Ernest Zriba sowie Sven Safarow und Inga Lohrmann. Nicht weniger danken möchten wir Stefan Friedrichs, auch bekannt als Der Frieda, der uns mit seiner Singer-Songwriter-Musik durch den Abend geführt hat.

Wie immer an dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Unterstützern der Textbühne: insbesondere dem AStA-Kulturreferat und dem Kulturcafé am Campus der Uni Mainz, dem Literaturbüro Mainz und Matrosenhunde für das famose Textbühnen-Artwork. Besonderer Dank gilt einmal mehr Isabelle Winkler für die fotografischen Eindrücke des Abends, die unterhalb dieses Textes zu sehen sind.

Genießt den Sommer, verehrte Menschen, im Herbst sehen wir uns wieder!



Textbühne #7 im Rückblick: „Der Stadtplan hilft uns auch nicht weiter.“

Textbühne Mainz, die siebte! Nach unserem ersten „Offenen Mikrofon“ im Februar war es im April wieder Zeit für eine Textbühne mit Workshop und Textarbeit. Einmal mehr haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, eine Lesung mit Musik auf die Beine zu stellen, die Literatur mit Unterhaltung und Musik verbindet, alles handgemacht, von jungen Nachwuchsautoren aus der Region Mainz und Rhein Main. Besonders danken möchten wir hier natürlich jenen, die das ermöglicht haben, unseren Autorinnen und Autoren, die auch die April-Textbühne mit Ideen, Leben und nichts zuletzt tollen Texten gefüllt haben: Carina Scheerer, Nadine Schandry, Jasmin Kathöfer, Inga Lohrmann und Valentin Moritz (unserem Gastautor aus Berlin) sowie Singer-Songwriter Rami Hattab, diesmal ohne Band und nur mit Gitarre am Start. Es hat richtig Spaß gemacht, euch auf der Bühne zuzusehen!

Wir danken allen, die uns auf und abseits der Bühne unterstützen: dem Kulturreferat des Asta der Uni Mainz, dem Literaturbüro Mainz, dem Team vom Kulturcafé, den Künstlerinnen von Matrosenhunde sowie unserer Fotografin Isabelle Winkler, die uns im Vorfeld und am Abend mit der Kamera begleitet hat und der wir die schönen Eindrücke der Textbühne #7, zu sehen auf dieser Seite, zu verdanken haben.

Wir sehen uns bereits recht bald wieder, mit unserem zweiten „Offenen Mikrophon“ am 9. Juni 2015! Infos bald hier und auf Facebook!

Workshopfotos Textbühne #7: „Der Stadtplan hilft uns auch nicht weiter“

Am Dienstag, den 28. April 2015 geht die siebte Textbühne Mainz auf die Bühne! Unter dem Motto „Der Stadtplan hilft uns auch nicht weiter“ haben wir am vergangenen Wochenende ein literarisches, abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Freut euch auf die Autorinnen und Autoren Jasmin Kathöfer, Inga Lohrmann, Nadine Schandry, Carina Scheerer und Valentin Moritz und auf die Musik von Singer-Songwriter Rami Hattab!

Vielen Dank an Isabelle Winkler, die den Nachmittag für uns fotografisch festgehalten hat.

Textbühne #6 im Rückblick: „Im Kofferraum ist auch noch Platz.“ (Open Mic)

Am vergangenen Dienstag luden wir zur ersten Open-Mic-Textbühne ins Q-Kaff am Campus der Uni Mainz – und waren überwältigt. Zwanzig(!) Autorinnen und Autoren hatten sich eingefunden, um aus ihren Texten zu lesen. Das überstieg unsere Erwartungen doch um einiges. In nur anderthalb Stunden haben wir ein 100-minütiges Programm zusammengestellt, das gleich im Anschluss auf die Bühne ging. Und es freut uns zu sagen, dass wir wohl nie ein abwechslungsreicheres, überraschenderes Textbühnenprogramm erlebt haben, mit ganz unterschiedlichen Vorträgen zwischen Unterhaltung und Ernst, mal lyrisch, mal erzählend, mal leise, mal laut.

Für uns war es ein großartiger Abend mit fantastischen Beiträgen, für die wir uns ganz herzlich bedanken möchten bei den Autorinnen und Autoren Matthias Becher, David Weber, Hannah Müssemann, Lia Na., Jana Appel, Rudolf Garski, Linda Kokkores, Leonie Bleck, Matthias Däumer, Jan Dottermann, Bettina Andresen, Nadine Schandry und Mrs.McH aka Tanja sowie Singer-Songwriter Sven Safarow, der den Abend musikalisch begleitet hat.

Wir danken an dieser Stelle gerne für die Unterstützung der Textbühne: dem AStA-Kulturreferat, dem Kulturcafé am Campus der Uni Mainz, dem Literaturbüro Mainz und Matrosenhunde aus Berlin für das grandiose Artwork. Besonderer Dank gilt einmal mehr auch Isabelle Winkler für die fotografischen Eindrücke des Abends, die hier zu sehen sind.

Weiter geht es im April mit der Textbühne #7, gefolgt von unserer zweiten Open-Mic-Textbühne im (voraussichtlich) Juni, wo auch jene Autorinnen und Autoren dabeisein werden, die am vergangenen Dienstag nicht auftreten konnten. Genaue Termine verhandeln wir gerade, alle Infos folgen bald, hier und auf unserer Facebook-Seite.

Alle Fotos auf dieser Seite: Isabelle Winkler.
Bis bald!

Textbühne #5 im Rückblick: „Lass uns Zeitzonen wechseln.“

Am Dienstag, den 4. November fand sie statt, die bereits fünfte Textbühne Mainz. Nach unserem Ausflug ins KUZ im Juli waren wir wieder zu Gast in der gemütlichen Atmosphäre des Kulturcafés am Campus der Uni Mainz und durften uns erneut über allseits großes Interesse freuen.

Unter dem Motto „Lass uns Zeitzonen wechseln“ lasen Pia Böddeker, Isabella Matosjan, Felicitas Pommerening, Rüdiger Brandis und Jochen Voß aus ihren Texten und bewiesen uns und dem voll besetzten Q-Kaff wie vielfältig junge Literatur in Mainz ist. Für ihr Engagement die letzten Wochen und den tollen Vortrag ihrer Gedichte, Kurzgeschichten und Romanauszüge am Textbühnenabend möchten wir unseren Autorinnen und Autoren noch einmal herzlich danken! Ebenso danken möchten wir Johann Piepenburg, der als Singer/Songwriter der Band My Jubilee den Abend musikalisch begleitete und komplettierte.

Wie immer an dieser Stelle möchten wir auch all jenen danken, die die Textbühne außerhalb der Bühne unterstützen: dem Kulturreferat des Asta der Uni Mainz, dem Literaturbüro Mainz, dem Team vom Kulturcafé, den Künstlerinnen von Matrosenhunde sowie unserer Hausfotografin Isabelle Winkler, der wir die nun folgenden Impressionen vom fünften Textbühnenabend verdanken.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Workshopfotos Textbühne #5: „Lass uns Zeitzonen wechseln“

Am Wochenende haben wir uns mit den Teilnehmern der kommenden Veranstaltung getroffen und das Programm für die Textbühne #5 zusammengestellt. Unsere Autoren haben aus ihren Texten gelesen und wieder einmal gezeigt, wie vielfältig und unterschiedlich Literatur sein kann. Humorvolle Romanauszüge sind vertreten, ebenso kurze, stimmungsvolle Geschichten und fesselnde Lyrik. Komplettiert und abgerundet wurde das Treffen von Gitarre und Gesang.

Nachdem nun alles geprobt und abgestimmt wurde, freuen wir uns, das Programm am 4. November um 20 Uhr im Kulturcafé auf die Bühne zu bringen. Lesen werden Pia Böddeker, Rüdiger Brandis, Isabella Matosjan, Felicitas Pommerening und Jochen Voß. Musikalisch gestaltet wird der Abend von Johann Piepenburg von My Jubilee.

Alle Fotos: Isabelle Winkler