Es ist geschafft, die erste Textbühne Mainz ist auf und über die Bühne gegangen, heute vor einer Woche, am 23. Juli 2013 im Kulturcafé am Campus. Trotz subtropischer Temperaturverhältnisse waren nahezu alle Plätze besetzt – etwa hundert Gäste begleiteten unsere Autorinnen und Autoren durch ihr gut zweistündiges Programm. Es war ein großartiger Abend! Über die positive Resonanz in der Pause und nach der Veranstaltung haben wir uns sehr gefreut und in der Idee bekräftigt, ein Projekt wie die Textbühne – das Autoren und Texte unterschiedlicher Art zu einem gemeinsamen, vielfältigen und wechselnden Programm zusammenbringt – in die Tat umzusetzen.

Dass auch die Mainzer Allgemeine Zeitung großen Gefallen am ersten Textbühnenabend fand, freute uns ebenfalls sehr – den Artikel „Von Hackfleisch und Alkohol“ kann man hier nochmal nachlesen!
Nachtrag: ein weiterer, sehr schöner Artikel über die Textbühne erschien am 5.8. in der Mainzer Rhein-Zeitung: „Eine neue Plattform für junge Schreibkünstler„.

An dieser Stelle ein großes, herzliches Dankeschön an alle, die am 23. Juli ins Kulturcafé gekommen sind, um sich die erste Textbühne anzuschauen und an alle, die in irgendeiner Form an der Entstehung und Durchführung beteiligt waren und ohne deren Engagement ein Projekt wie dieses nicht durchführbar wäre. Im Besonderen natürlich an unsere Autorinnen und Autoren Kerstin Czerner, Leona Stahlmann (auch für die Lampe!), Matthias Boosch, Florian Reusch, Emil Fadel und Corinna und Robin von Schwarz & Silber. An den AStA der Uni Mainz sowie das Team des Kulturcafés, besonders für die Bühnentechnik. An Ingo Rüdiger und das Literaturbüro Mainz. An Madeleine Penny Potganski und Fine Heininger für das Artwork und das Motto. An alle, die unsere Plakate und Flyer in Mainz verteilt und in die Welt getragen haben. Und nicht zuletzt an Isabelle Winkler, Anja Kerrinnes und Jochen Sieberling für all die schönen Fotos.

Es war uns eine riesige Freude und wir hoffen, im November mit neuem Programm und ähnlichem Enthusiasmus zurückzukehren. Bis dahin verbleiben wir mit besten Wünschen und einer ganzen Reihe Fotos von der ersten Textbühne!

Advertisements