„Ich bin nie Hundebesitzer gewesen, auch in meinen Kindheitserinnerungen fehlt das Kapitel vierbeiniger bester Freund. Da ist nur das blasse Bild eines leuchtend gelben Wellensittichs, der eines Morgens tot im Käfigsand liegt und von meinem Vater mit den Worten ‚Na guck, jetzt isser also hin‘ in Alufolie eingewickelt und in den Hausmüll entsorgt wird.“


Ingo Bartsch, 1980 in Kassel geboren, heute Rhein-Main. In dunklen Stunden schreibt er bösartige Prosa, in noch dunkleren liest er sie seinen Opfern bei lebendigem Leibe vor. Aktuelle Themen: Seniorenterror, Hundeentführungen, Behördenversagen nach dem Tod.

___

Nach einem gefeierten Auftritt beim Textbühne Open Mic im Juni 2015 freuen wir uns, dass Ingo zur Textbühne #11 wieder dabei ist!

Advertisements