Unsere zwölfte Textbühne war wieder ein Offenes Mikrofon. Anstatt das Programm in einem Workshop einige Wochen vor der Veranstaltung zusammen zu stellen, luden wir spontane Autorinnen und Autoren zwei Stunden vor der Veranstaltung ins Q-Kaff, um in Rekordzeit Autorentexte zu lesen und zu einem unterhaltsamen literarischen Abend zu arrangieren.

Und so durften wir halbwegs pünktlich um 20 Uhr einige alte Bekannte und viele neue Gesichter auf der Textbühne begrüßen. Im Gepäck: Betrunkene Kneipentexte, sprechende Giraffen, eindrucksvolle Monologe, vertauschte Rollen und dazu eiflish Folk von Der Frieda. Es war uns eine riesige Freude, so viel Talent so spontan auf einer Bühne zu sehen. Ihr seid großartig! Ein herzlicher Dank an Ingo Bartsch, Matthias Boosch, Zriba Ernest, Hannes Franzke, Sarah Friedrich, Marcus Grisse, Eric Merz, Kalina Mladenova, Lia Nabiulina und Berfin Yildirim. Besonderer Dank ebenfalls an Stefan Friedrichs alias Der Frieda für die musikalische Begleitung!

Bis zum nächsten Mal!

Advertisements